Veröffentlicht am:

MediFox goes TV: Vorhang auf und Film ab für MediFox family Connect!

News Vorschaubild
News Vorschaubild

Gestern Abend hieß es pünktlich um 18:00 Uhr: „Vorhang auf und Film ab“ für das Team Seniorenzentrum „Haus Georg“ im niedersächsischen Lingen und MediFox family Connect. Denn wie es mithilfe von MediFox family Connect tatsächlich gelingen kann, den Kontakt zwischen Angehörigen und pflegebedürftigen Familienmitgliedern in Zeiten strenger Kontaktbeschränkungen aufrecht zu erhalten, hat sich ein mehrköpfiges Produktionsteam des TV-Senders „RTL Nord“ einmal in der Praxis angeschaut.

Wie wirken sich die massiven Kontaktbeschränkungen auf das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner aus? Wie sehr fehlt der gewohnte Kontakt zu den Familienmitgliedern zu Hause und wie gelingt es Angehörigen in dieser schwierigen Zeit, dank MediFox family Connect ein Gefühl von Nähe trotz Distanz zu vermitteln? Fragen über Fragen eines hochinteressierten Produktionsteams, dem Marcus Rumpf, Geschäftsführer des „Haus Georg“ und MediFox-Vertriebsbeauftragter Dennis Sommer gerne Rede und Antwort gestanden haben.

Zeit für einen kurzen Perspektivwechsel: Denn wie sich MediFox family Connect aus Sicht der Angehörigen in deren Alltag integrieren lässt und Tag für Tag auf digitalem Wege Verbindungen schafft, die gerade jetzt so wichtig sind erklärt Ekatarina Wagner, die MediFox family Connect bereits seit einigen Wochen begeistert nutzt. Sie möchte den Messenger für Angehörige und Familienmitglieder in Pflege nicht mehr missen, um ihrer demenzkranken Schwiegermutter mithilfe von Fotos und kleinen Videobotschaften, oft aufgenommen an Orten, die beide gerne zusammen besucht haben, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Sie haben das TV-Debüt von MediFox family Connect leider verpasst? Kein Problem! Auf TV Now können Sie sich den Beitrag anschauen, wann immer es Ihnen am besten passt.

Und nicht vergessen: Noch bis zum 30.09.2020 stellen wir Ihnen MediFox family Connect kostenfrei zur Verfügung – unabhängig davon welche Software Sie derzeit in Benutzung haben!

Weitere Informationen zum Messenger für Angehörige und pflegebedürftige Familienmitglieder finden Sie hier.


Zurück