MediFox Inside

Veröffentlicht am:

Vom Auszubildenden ins Entwicklerteam

In der letzten Woche haben wir erfahren, wie Cornelius zu MediFox gefunden hat. Im zweiten Teil erzählt er von den vielen Vorteilen und wie es für ihn bei MediFox konkret weitergeht.

 

Und wie geht es nach erfolgreicher Abschlussprüfung für dich weiter?

 

Nach abgeschlossener Ausbildung kann ich in der Entwicklung bleiben, denke ich. Der Entwicklungsleiter und mein Ausbilder haben mir das so erklärt: MediFox bildet doch keinen Mitarbeiter aus und qualifiziert ihn für ein Fachgebiet, um ihn dann weiterziehen zu lassen. Ich denke, es wird so laufen, dass ich in der Entwicklung meine Ausbildung fertig mache und dort die Teams kennenlerne und wir gemeinsam herausfinden, wohin ich am besten passe.

 

Wie bist du überhaupt dazu gekommen, „sowas mit Technik“ zu machen?

 

Technikversessen war ich schon immer, das hat sich schon sehr früh herauskristallisiert. Mit dem alten Commodore 64 von meinem Vater habe ich angefangen, Sachen zu bauen. Da war ich allerdings noch sehr klein und wenig hat funktioniert. Später war ich aber immer derjenige in der Familie und unter meinen Freunden, der angesprochen wurde, wenn es um Computerprobleme ging.

 

Nach dem Realschulabschluss habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr genutzt, um herauszufinden, was ich wirklich will und in der Zeit unter anderem auch mit meiner Mutter gesprochen, die ja in der Pflege arbeitet. In ihrem Betrieb wurde gerade Unterstützung in der IT gesucht – dort habe ich dann angefangen und zeitweise sogar in der Tagespflege gearbeitet.

 

 

Du hast also auch schon Erfahrungen in der Pflegebranche gesammelt. Hilft dir das in deinem Arbeitsalltag bei MediFox weiter?

 

In den wenigen Monaten dort habe ich gemerkt, wie anstrengend ein Job in der Pflege ist. Zwingend erforderlich für die Ausbildung bei MediFox ist es aber meiner Meinung nach nicht. In der Einarbeitung lernt man die relevanten Pflegegrundlagen kennen.

 

Also hat ein Auszubildender im Bereich Fachinformatik auch mit Pflegethemen zu tun?

 

Wir entwickeln ja für die Pflege! Als Entwickler ist es deshalb gut, solche Hintergründe zu kennen. Die konkreten Anforderungen an die Software kommen letztlich allerdings aus dem Produktmanagement. Aber es ist natürlich immer gut, wenn man selbst mitdenken kann und weiß, welche Funktionen für den Kunden am Ende wirklich sinnvoll sind.

 

Womit kann man als Azubi bei MediFox außerdem rechnen?

 

Für die neuen Azubis wird es, glaube ich, richtig gut: MediFox stellt uns zum Beispiel eine GVH-Monatskarte für den Außenbezirk 1 zur Verfügung. Damit kann man dann mit Bus und Bahn von Hildesheim aus direkt zur Berufsschule und quer durch Hannover durch.

 

Langfristig ist übrigens auch eine Art Mentoring geplant: Auszubildende, die schon länger dabei sind, sollen Ansprechpartner für neue Azubis werden. Das bin ich dann zum Beispiel für die neuen Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

 

Also werden die neuen Auszubildenden dann auch mit dir zusammenarbeiten. Wie ist denn überhaupt euer Zusammenhalt?

 

Ziemlich gut. Wir treffen uns regelmäßig bei Azubi-Meetings. Die meisten kenne ich noch aus der ersten Zeit vor meiner Ausbildung. Da habe ich einige von ihnen sogar im Installationsteam eingearbeitet. Im Dezember hatten wir zum Beispiel ein Teamevent und haben Lasertag gespielt. Und dann gib es noch das Projekt „Dungeons and Dragons“, das wir mit Kollegen spielen. Wir nennen es „Azubis and Dragons“.

 

Das musst du uns erklären.

 

Die Kurzform: Man spielt ein Spiel im Fantasy-Universum mit Stift und Papier. Jeder hat seinen Charakterbogen mit Statuswerten, die vorher ausgewürfelt werden. Und dann spielt man diesen Charakter. Mein Charakter heißt übrigens Del, ich bin ein adeliger Zauberer.

 

Das kommt jetzt unerwartet.

 

Selbst unser Ausbilder macht mit! Eigentlich wollte er anfangs nur ein paar Bilder für einen internen Blogbeitrag machen, dann ist er mit eingestiegen. Mittlerweile spielen wir zu siebt und treffen uns ungefähr alle zwei Wochen. Das ist das Schöne an MediFox: Man kann sich ausprobieren und seinen eigenen Weg finden.

 


 

Hast du noch Fragen? Gerne geben wir dir weitere Informationen zur Ausbildung und Karriere bei MediFox. Melde dich einfach bei Sebastian Steinhage:

 

Sebastian Steinhage

Ausbilder MediFox GmbH

Tel.: 0 51 21. 28 29 1-91

Zu den Stellenanzeigen


Zurück