PflegeFaktisch mit Francesca

Veröffentlicht am:

Corona Schnelltests in der Praxis – Herausforderungen in der ambulanten Pflege meistern

News Vorschaubild
News Vorschaubild

Die Corona-Schnelltestung stellt die Einrichtungen in den jeweiligen Versorgungsbereichen ambulant und stationär vor erneute Herausforderungen.

Die Corona-Test-Verordnung ist in Kraft getreten und nahezu täglich müssen die Einrichtungen mit neuen Informationen und Regelungen aus ihren jeweiligen Bundesländern umgehen.

Diese Neuerungen oder neu erlassene Regelungen gilt es dann zeitnah in die Praxis zu implementieren.

In meinen beiden letzten Gesprächen für den Podcast Pflegefaktisch unterhalte ich mich mit Lars Wöhler und Mazlum Oktay über ihre Testkonzepte und die praktische Umsetzung der Corona-Schnelltests.

 

Corona- Schnelltests: Ein Testkonzept erfolgreich umsetzen

Gute räumliche Rahmenbedingungen ermöglichen es Lars Wöhler ein Test-Zentrum für die Corona-Schnelltests in seiner Einrichtung umzusetzen. Nach Organisation des Testkonzepts und der Freigabe durch das örtliche Gesundheitsamt testet die Einrichtung an drei Tagen der Woche die Angehörigen und einmal wöchentlich ihre MitarbeiterInnen und BewohnerInnen. Der eigentliche Fest-Saal ist kurzerhand umfunktioniert und zum Test-Zentrum umgebaut worden. An drei Teststationen können sich die Angehörigen mit entsprechendem Abstand testen lassen. Zur Überbrückung der Wartezeit auf das Testergebnis steht ein abgetrennter Wartebereich zur Verfügung.  Die Tests bezieht die Einrichtung dabei über ihren Verband.

Weitere Tipps zur Umsetzung, zur Finanzierung der Tests und der notwenigen Mitarbeiterschulung hört Ihr am besten gleich hier – in Folge 24 im Podcast Pflegefaktisch.

 

Herausforderungen in der ambulanten Pflege meistern

Mazlum Oktay, Geschäftsführer des Pflegedienstes "Hand in Hand", steht vor zusätzlichen Herausforderungen bei der Umsetzung seines Testkonzeptes. Theoretisch sind die Vorrausetzungen gleich, aber die Praxis sieht tatsächlich anders aus. Seine Klienten befinden sich nicht wie in einer stationären Einrichtung vor Ort, sondern in ihrer eigenen Häuslichkeit. Das Personal arbeitet nicht immer im festen Pflegedienst, sondern ist häufig in Touren aufgeteilt. Ein hoher logistischer Aufwand, der für den Pflegedienst dadurch entsteht. Auch Mazlum Oktay bezieht die Corona-Schnelltests über seinen Verband. Durch ein "Multiplikatoren-Prinzip" sind alle Fachkräfte des Pflegedienstes geschult und führen die Tests fachgerecht aus. So kann sichergestellt werden, dass bei Verdachtsfällen die Klienten und die im selben Haushalt lebenden Angehörigen mitgetestet werden. Offen und ehrlich erzählt Mazlum Oktay, wie er die derzeitige Situation erlebt und wie er und seine KollegInnen die derzeitige Situation meistern.

Die ganze Folge am besten gleich hier hören.

Wertvolle Tipps von Mazlum Oktay:

  • Bei Fragen und Unklarheiten sich mit den Verbänden in Verbindung setzen 
  • Den Austausch und Kontakt mit den zuständigen Ministerien suchen
  • Bei Nicht-Verstehen von Sachverhalten scheuen Sie sich nicht einfach nachzufragen  und suchen Sie vor allem den Austausch mit KollegInnen aus der Praxis
  • Am wichtigsten ist jedoch die gegenseitige Unterstützung gerade jetzt in turbulenten Zeiten wie diesen

Falls Du weitere Fragen Rund um die Testkonzepte hast, dann melde Dich gerne unter pflegefaktisch@medifox.de  

In diesem Sinne - einfach Podcast hören!  Wenn Dir die Folge gefallen hat, oder Dir auch insgesamt der Podcast gefällt, freue ich mich über eine postitve Bewertung.

Ich freu mich auf Euch!

Eure Francesca

 


Zurück